Ende aus

Da da oben isser – unser letzter Spargel in dieser Saison, im Bratschlauch im Ofen gegart damit er sein feines Aroma behält.

Diese Garmethode hat auch noch den Vorteil, dass wir unterschiedliche Garzeiten benutzen können. Bernd mag den Spargel eher weich, so wie alte Leute. Ich mag ihn eher mehr bissfest. Mein Päckchen hat 35 Minuten gegart und der Spargel war für meinen Geschmack perfekt. Das Päckchen für Bernd war 45 Minuten im Ofen.

Dazu gehörte natürlich eine Portion Holsteiner (mit scharfem „st“ in der Mitte) Katenschinken für jeden von uns. Da die Scheiben schon vorgeschnitten waren, gab es eben 2 Scheiben für jeden von uns. Wir mögen es gern etwas dicker. Als Nachschlag gab es dann noch je eine dünne Scheibe extra.

Ach, war das wieder ein Festschmaus. Die Flasche Wein durfte natürlich auch nicht fehlen.

Und warum war es nun der letzte Spargel in dieser Saison?:
Am nächsten Wochenende haben wir keine Gelegenheit für Spargel und in der Woche darauf, ab dem 24. Juni (ein Freitag), wird Spargel nicht mehr gestochen. Ist auch besser so. Ein Päckchen Sauce Hollandaise hat 1000 Kalorien. Und wir brauchen immer zwei Päckchen. Dazu kommt noch der Schinken und die Butter, die zum Garen über den Spargel gegeben wird. Und die Kartoffeln. Spargel selbst hat wohl nicht so viele Kalorien. Egal, nun ist es für dieses Jahr vorbei. Nächstes Jahr, am 1. Mai, beginnt für uns die nächste Saison *freu*.

6 Gedanken zu „Ende aus

  1. Wolfgang

    hehehe… ich konnte mir das Grinsen nicht verkneifen… so wie alte Leuteloool.

    Ist Bernd nicht das Küken von Euch zweien? 😉

    Tja…so ist wieder ein Jahr vorbei. Letztes Mal hab ich den “Spargel-Bratschlauch” noch mit offenem Mund zum ersten Mal vernommen… und nun wirds ja schon zur Gewohnheit. 😉

    Wir hatten auch Spargel satt die letzten drei Wochen… jetzt ist mal gut.

    Liebe Grüße aus der Warmen Küche Dir und Deinem “alten Bernd”… kicher

    W.

    Antworten
  2. ina

    oh, im bratschlauch kannte ich auch noch nicht. macht aber sinn wegen aroma. dann muss ich mich sputen mit dem ausprobieren 😉
    liebe grüße!

    Antworten
  3. Hans-Georg

    @Wolfgang:
    Küken ist gut, sagen wir mal eher ein Hähnchen lach.
    @ina:
    Bei uns gibt’s Spargel nur noch aus dem Bratschlauch lechz
    Die grosse Suchmaschine führt täglich viele Sucher auf meine Seite, die danach suchen, hab ja schon öfter darüber geschrieben.

    Antworten
  4. Elvira

    Ha, so bereiten wir unseren Spargel auch zu. Nur wenn es eine Spargelcremesuppe geben soll, verwende ich den Siebeinsatz vom Schnellkochtopf. Dann werden die Schalen in Wasser unter diesem Siebeinsatz ausgekocht, während der Spargel im Einsatz gedämpft wird. Dieses Jahr gab es leider keine Suppe, haben wir irgendwie vergessen.
    Aber in der nächsten Saison mindestens 1x.
    Einen guten Start in die Woche!
    Elvira

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.