2. La Vialla Verkostung

Eben zum Mittag, zu einer Zeit wo andere Schwestern bei Kaffee und Kuchen sitzen, haben wir uns aus der Feinschmeckerschachtel bedient: Fusili mit Sugo Bambolino.

Wolfgang hat recht: Das Sugo ist recht milde, obwohl es eine ganz leichte Schärfe hat. Aufgrund seiner Warnung haben wir es ein wenig aufgepeppt: 300 g Rinderhack angebraten und unter das Sugo gerührt und mit etwas Salz, Oregano, Paprika und Cayennepfeffer abgeschmeckt. Das hat die Sache dann schon etwas pikanter gemacht.

Eine Scheibe Pecorino wurde zerschreddert und dann über das Gericht gestreut. Perfetto!

Stilecht gab es zum Dessert einen Espresso mit Viallini, eine Art Keks mit Rosinen und Pinienkernen. Den Espresso haben wir – ziemlich unstilecht – in unserer Nespressomaschine gebrüht. Aber die Viallini kommen natürlich aus der Fattoria La Vialla. Zum einfach nur so essen sind die etwas trocken, aber zum Espresso eigenen sie sich phantastisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.