Zufallstreffer


Für das ElbePenthouse wollte ich den Fortschritt unserer Chilizucht dokumentieren. Aus Spass an der Fotografie nahm ich im Makromodus noch eine Chiliblüte auf. Beim Anschauen des Fotos entdeckte ich die Überraschung: Läuse!

Bislang war ich immer der Meinung, dass Läuse nur an möglichst jungen Trieben von Pflanzen naschen. Aber dass die sich an Blüten hängen, ist mir völlig neu.

Da wir die Chilischoten irgendwann auch ernten und verwenden wollen, ist die Giftkeule, die wir an Blumen schon mal einsetzen, hier nicht ratsam. Eine Spülmittel-Wasser-Lösung wird hoffentlich Abhilfe schaffen und die Biester vertreiben.

13 Gedanken zu „Zufallstreffer

  1. Holger

    Oh ja, diese kleinen Biester kennen wir leider auch nur zu gut.

    Was mir neu war (hier kommt der Gärtnerei-Neuling raus ;-)), war die Tatsache, daß nicht nur Rosen, sondern auch Flieder, Apfelbaum und sogar unsere Schokoladenminze befallen sein können! Bei letzterer besonders ärgerlich – weil Kräuter spritzen ja nun wirklich so gar nicht geht – zumindest nicht mit chemischen Mitteln.

    Während Flieder und Apfel für’s erste geheilt zu sein scheinen und die Minze gerodet wurde, machen speziell die kleinen Bodendeckerrosen immer mal wieder Sorgen wegen Läusen… na mal sehen, wer stärker ist 😉

    Antworten
  2. richard

    das mit dem lavendel ist so eine sache…..mag in der theorie helfen, aber wirklich abschrecken lassen sich die läuse damit nicht. die heuschrecken formieren sich auch schon;-(

    Antworten
  3. Hans-Georg

    Vielleicht sind die Läuse ja mittlerweile zu Lavendelfans mutiert, riecht ja auch nicht so schlecht.
    Würde ja gern mal was mit Lavendel kochen, aber ohne Läuse. Man muss mit der Dosierung aber wohl sehr vorsichtig sein.

    Antworten
  4. april

    Die sehen ja richtig fett aus, so in Makro. Ich weiß, wie man mit diesen wenigen fertig wird: “knips-knips-knips”. Im Ernst, aber wahrscheinlich sind deine Finger zu dick dafür … ich wollte sagen, die Blüten sind kleiner als man denkt.

    Es scheint wohl ein Läusejahr zu sein. Mein Apfelbäumchen sieht richtig schlimm aus. Ich muss mich demnächst auch mal schlau machen, was hilft.

    Antworten
  5. Hans-Georg

    @karin:
    Junikäferchen? Es ist erst Mai!
    @April:
    Die Blüten sind sehr zierlich, so ca. 1 cm im Durchmesser. Wenn ich da “knips-knips” mache, dann hab ich die Läuse mitsamt den Blüten vernichtet. Und ausserdem ekelt es mich, Ungeziefer zu zerquetschen mit meinen Wurstfingern.

    Antworten
  6. Elvira

    Ich bekomme das Foto nicht vergrößert – aber gucke doch mal, ob da keine Marienkäferlarven am Werk sein könnten. Dieses Jahr bereitet ihnen einen reich gedeckten Tisch. Etwas besseres zur Bekämpfung der Läusekolonien gibt es einfach nicht – absolut Bio!
    Schau mal hier: http://wp.me/p1frmn-sW
    Innerhalb kürzester Zeit war es vorbei mit der Plage. Dafür gab es reichlich Marienkäferpuppen, deren Schlüpfen ich leider nicht beobachten konnte.

    Antworten
  7. Hans-Georg

    Elvira, eine Plage haben wir zurzeit noch nicht – und leider haben auch noch keine Marienkäfer entdeckt. Es war in der letzten Zeit wohl noch zu kalt.

    Antworten
  8. Hans-Georg

    @April:
    Die gestrige Kontrolle hat gezeigt, dass die Dinger weg sind. Meine Spülmittel-Wasser-Gemisch-Aktion hat wohl geholfen.
    Ich arbeite ungern mit Handschuhen, nur wenn es sich absolut nicht vermeiden lässt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.