Mit der Kraft des Wassers

Ich wollte es schon zum 1. Mai machen, unseren Haushalt ummelden für den Verbrauch von elektrischer Energie, die nicht aus der Erzeugung von Atomkraftwerken stammt. Aber wie das immer so ist ….

Heute habe ich es geschafft, online! Es war ganz einfach, da wir beim gleichen Versorger bleiben, nämlich den Stadtwerken Geesthacht. Somit werden wir ab dem 1. Juni mit Strom versorgt, der mit Wasserkraft hergestellt wird. Und da ich Wasser sowieso liebe, ist das ein besonderes Gefühl. Hauptsache, die Leitungen rauschen dann nicht so laut.

7 Gedanken zu „Mit der Kraft des Wassers

  1. Frau Momo

    Glückwunsch zum Wechsel, auch wenn ich persönlich finde, man sollte Anbieter aussuchen, die gar keinen Atomstrom anbieten und auch in regenerative Energien investieren.
    Aber es ist in der Tat ganz einfach und nicht mal teurer, wenn man vorher gut guckt.

    Antworten
  2. Hans-Georg

    Moin Frau Nachbarin.
    Danke für den Hinweis. Ich hab’s geändert.
    Ist es eigentlich lauter jetzt in der Wohnung oder hört man das Wasserrauschen nicht?

    Antworten
  3. Sandy

    Na dann gratuliere ich zum Wechsel!

    Jeder,der seinen Strom von den Stadtwerken Mühldorf bezieht, hat 100 % Strom aus Wasserkraft. Was anderes wird da seit Anfang des Jahres gar nicht mehr angeboten.

    Wir nutzen ihn schon, seit wir in MÜ wohnen. Erst war er teurer, als Atomstrom. Aber das war es uns wert.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Sandy

    Antworten
  4. Hans-Georg

    @Sandy_
    Unsere Stadtwerke bieten 2 Arten an, eine davon ist ein Mix, in dam auch Atomstrom enthalten ist.
    Der Wasserstrom kostet in der Grundgebühr nur 1 Euro mehr, der Preis für den Verbrauch ist der gleichem für beide Sorten.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.