Karfreitagsruhe?

Karfreitag ist der höchste christliche Feiertag, das ist sicher unbestritten, jedenfalls für die, die in der Kirche verwurzelt sindg und einen tiefen Glauben haben.

Ich erinnere mich an meine Jugendzeit. Wir hatten damals noch keinen Fernseher, nur ein Radio. Während an „normalen“ Tagen der Radiohörer mit der damals üblichen Unterhaltungsmusik berieselt wurde, konnte man am Karfreitag nur klassische Musik hören, und auch nur solche die sehr „getragen“ daherkam. In meinen Ohren war das ein schreckliches Gedudel obwohl ich auch damals schon der klassischen Musik nicht abgeneigt war.

Inzwischen ist das anders, jedenfalls hier im evangelischen Norddeutschland. Der private Sender unseres Vertrauens (Tim, entschuldige bitte) sendet ein Programm wie an jedem anderen Tag auch. Nichts deutet darauf hin, dass heute Karfreitag ist. Und das ist auch gut so! Wer die Musik nicht hören will, kann ja auf einen anderen Sender ausweichen, es gibt ja genügend Möglichkeiten heute.

Die Frage ist, ob sich die Menschen, die nicht der Kirche zugetan sind, eine Karfreitagsruhe aufzwingen lassen müssen? Glauben kann man doch auch bei fröhlicher Musik – auch an einen solchen Tag wie diesem. Man muss doch nicht ständig und in jeder Minute daran erinnert werden, dass dies der Tag ist, an dem Jesus angeblich vom Kreuz erschlagen, äh, ans Kreuz geschlagen wurde. Am Todestag meines Vaters, der mir sicher näher stand als Jesus, höre ich doch auch nicht den ganzen Tag traurige Musik.

Ein Protest gegen die Karfreitagsruhe fand heute in Frankfurt statt:

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die kleinen Jungs freiwilling an der Prozession teilgenommen haben.

3 Gedanken zu „Karfreitagsruhe?

  1. Danny

    Wir sind ja ein freies Land mit freien Bürgen… oder so.

    Machen wir es doch ganz einfach. Wer mit Karfreitag nichts anfangen kann, muss das ja auch nicht. Aber der (die) geht dann bitte auch arbeiten. Wer frei haben will, muss das gesamte Paket akzeptieren.

    Antworten
  2. Hanna

    Ich bin der gleichen Meinung wie Danny!
    Wir sind nun mal ein christlich geprägtes Land,das sollte man auch akzeptieren!Leute seid doch tolerant,möchte man da ausrufen!ich gehöre keiner Kirche(mehr)an!

    Antworten
  3. Hans-Georg

    @Danny:
    Ich hab auch gearbeitet. Es ist nämlich so, dass nicht überall in Europa Karfreitag Feiertag ist.
    @Hanna:
    Ich bin sehr für Toleranz. Findest du es tolerant, dass mancherorts sogar Hintgergrundmusik in Kneipen verboten ist?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.