Eiszeit


Während vor St. Petersburg die Schiffe mit dem dicken Eis kämpfen, ruht auf der Alster zum zweiten Mal in diesem Winter der Schiffskverkehr. Die Alster war nämlich schon mal eisfrei. Aufgrund der immer noch recht niedrigen Temperaturen, die sich nachts noch im Minusbereich bewegen, hat sich auf der Alster wieder Eis gebildet.

Bei mir begann die Eiszeit heute insofern, als dass ich mir für diese Saison das erste Eis to go gönnte während sich andere Menschen die Hände am Heissgetränk to go wärmten.

Die Eisbude an der Binnenalster nimmt 90 Cent für eine Kugel Eis. Und es hat nicht mal geschmeckt. Ich werde mir dort wohl in dieser Saison kein Eis mehr holen.

Das Foto ganz oben habe ich vor zwei Tagen aus unserem Bürofenster heraus aufgenommen. Es zeigt die Sonne am späten Nachmittag im Hochnebel über Hamburg.

2 Gedanken zu „Eiszeit

  1. Frau Momo

    Eis essen wir nur aus der Eisliebe in Altona… Hamburgs weltbestes Eis.
    Der Blick aus Deinem Bürofenster ist ja traumhaft. Meiner ist wesentlich trostloser, im tiefsten Rothenburgsort/Tiefstack.

    Antworten
  2. Hans-Georg

    @Frau Momo:
    Bis Altona schaff ich es nicht in der Mittagspause. Aber ich hab ja noch die Auswahl zwischen Planten und Bloomen, Lange Reihe und Europapassage. An allen 3 Stellen schmeckt das Eis viel viel besser als an der exponierten Stelle an der Alster.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.