Anmaßend

Es ist schon ziemlich dreist, dass Wirtschaftsminister Brüderle über uns Deutsche sagt, wir seien angesichts des Fiaskos der Kernkraftwerke in Japan hysterisch. Der Mann hat sie wohl nicht alle auf dem Sender, nicht alle Tassen im Schrank.

Herr Brüderle, was fällt ihnen eigentlich ein? Sie wären doch im Fall einer ähnlichen Katastrophe in ihrem Umfeld einer der ersten, der evakuiert werden würde und von einem sicheren Platz weiter über das Wahlvolk wettern könnte. Solche Äusserungen gehören sich einfach nicht! Sie sind anmaßend und frech!

Und Herr Westerwelle? Was macht der? Der verkündet schon den Ausstieg vom Ausstieg aus dem Ausstieg. Entweder hat er schon Druck von der Atomlobby bekommen oder die Atomlobby winkt mit Euroscheinen für die Parteikasse.

Wir lassen uns doch nicht verarschen! Und ich hoffe, dass sich die Wähler bei den anstehenden Landtagswahlen auch nicht verarschen lassen und schwarz-gelb eine deutliche Absage erteilen. Ich glaube aber leider leider nicht daran.

7 Gedanken zu „Anmaßend

  1. Lacarian

    Leider bin ich da ähnlich pessimistisch. Schwarz-Gelb stand auch schon beim letzten Mal überdeutlich für Atomkraft, und trotzdem haben sie die meisten Wählerstimmen bekommen. Immerhin glaube ich, dass der Merkel-Bonus inzwischen merklich kleiner geworden ist, so dass vielleicht noch Zeichen und Wunder möglich sind.

    Antworten
  2. Frank

    Ich darf hier in 7 Tagen in Baden-Württemberg wählen und hoffe auch nur das Beste. Es wäre so wichtig diese heuchlerische Atomhardcore-Fettqualle Mappus loszuwerden (nicht nur wegen dem Atom-Thema, auch aus anderen CDU-typischen Gründen), aber ich sehe leider auch nach wie vor schwarz. Wobei hier mittlerweile grün-rot immerhin auch realistische Chancen eingeräumt werden. Nunja, rot-grün wäre mir zwar noch lieber, aber mit grün-rot lässt sichs auch noch leben. Wesentlich besser als mit schwarz-gelb. Meine Stimme bekommt der (leider recht gesichtslose) Nils Schmid von der SPD

    Antworten
  3. Frau Momo

    Ich glaube schon, das schwarz-gelb nächsten Sonntag eins auf´s Dach bekommt. Ich hoffe es inständig.
    Aber Wahlen alleine reichen da wohl nicht. Und deshalb werde ich heute abend wieder zur Mahnwache am Mönckebrunnen gehen.

    Antworten
  4. Danny

    Mal abgesehen, dass ich weder von Herrn Brüderle noch seiner Partei sonderlich viel halte… Aber der Mann hat Recht. Für mein Gefühl ist es eine hysterisch übertriebene Diskussion.

    Ich bin letzte Woche von einem Versicherten gefragt wurden, ob die Krankenkassen die Jodtabletten zur Atomverseuchungsvorsorge bezahlen. Was soll man dazu sagen!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.