Und die Kirche ist dabei

Erst beim dritten Anlauf ist es in Belgrad zu einer Art CSD-Parade gekommen. Der erste Versuch vor neun Jahren scheiterte daran, dass die Demonstranten von Extremisten angegriffen wurden. Im vergangenen Jahr wurde die Parade aus Sicherheitsgründen nicht genehmigt.

Endlich in diesem Jahr, wurde der Umzug gestattet. Die etwa 1000 Lesben und Schwulen konnten ihren Umzug allerdings nur unter dem Schutz von Sicherheitskräften durchführen. Immerhin ist es endlich gelungen, einen Umzug auf die Beine zu stellen.

Nach der Demonstration kam es zu grossen Ausschreitungen rechtsextremer Randalierer, ANGEFÜHRT VON GEISTLICHEN! Jedenfalls ist es so in den Medien zu lesen.

Die osteuropäischen Länder hinter dem ehemals eisernen Vorhang hinken natürlich der sozialen Entwicklung hinerher. Was sie aber scheinbar sehr schnell gelernt haben ist es, Krawall zu machen und gegen Schwule zu demonstrieren, und die Geistlichkeit mischt kräftig mit!

3 Gedanken zu „Und die Kirche ist dabei

  1. Frau Momo

    So pervers wie das ist, verwundert es ja nur mäßig, wenn man bedenkt, das die Katholen immer noch meinen, Homosexualität sei eine Sünde.
    Letztlich ist der Papst sowas wie ein geistiger Mittäter.

    Antworten
  2. Irmi

    Wo mischt die Kirche nicht mit? Es sollte mich nicht wundern, wenn der gute Papst sich auch noch dazu äußert – negativ natürlich.
    Liebe Grüße
    Irmi

    Antworten
  3. April

    Ob DAS nun stimmt weiß man nicht, aber zuzutrauen ist es ihnen. Dabei sollten die mal ganz still sein und die Finger von den kleinen Jungen lassen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.