Google Street View

Derzeit geht bei vielen die Angst um in Deutschland, Angst vor Google und seinem Street View. Die Menschen, bzw. ein Teil von ihnen, fürchten um ihre Privatsphäre, um ihre Sicherheit und haben andere weithergeholte Argumente gegen Google Street View. Dass die Aufnahmen schon bis zu 2 Jahre alt sein können bevor sie ins www eingespeist werden, scheint nebensächlich zu sein. Viele Menschen wohnen inzwischen gar nicht mehr in dem Haus, welches aufgenommen wurde. Und wenn man rein zufällig vom vorbeifahrenden Googlekamerawagen am Strassenrand stehend aufgenommen worden ist, steht man doch heute nicht immer noch dort – oder? Und potzenzielle Einbrecher können ihr Terrain weitaus besser auskundschaften, wenn sie selbst durch die Strasse des Objekts ihrer Begierde gehen. Denn Google Stree View filmt nur von vorn und nicht den Hintergarten oder Hinterhof. Also Leute, kommt mal wieder runter.

Mehr zu diesem Thema bei:
Holger
Annelie
Karin
lawblog
HL-live

(wird ggf. ergänzt)

10 Gedanken zu „Google Street View

  1. Frau Momo

    Viel bedenklicher finde ich, was Google so alles nebenbei eingesammelt hat, in dem es ganze WLAN Netze ausgelesen hat.
    Aber typisch…. jeder will mit Google Street View die Welt angucken, aber wehe das eigene Haus wird abgelichtet.

    Antworten
  2. Anke

    Hallo Hans Georg,
    ich erwähnte es schon bei Annelie, mich stört es auch nicht. Würde mich nur ein wenig stören, wenn sie mich ablichten. Ich setze lieber meine Katzeh auf die Fensterbank 🙂

    Dir noch einen schönen Tag.
    Liebe Grüßt, Anke

    Antworten
  3. CeKaDo

    Sinnigerweise protestieren auch gerade die Politiker, die Datenschutzgesetze durchpeitschen, um den Bürger durchgehend zu überwachen.

    Ebenso nutzt man Navigationsgeräte mit 3D-Ansicht und vergisst insbesondere, dass es zum Grundrecht gehört, einfach so öffentlichen Verkehrsraum zu betreten und zu fotografieren.

    Noch befinden wir uns nämlich nicht in einer Militärdiktatur, in der es verboten ist, alles und jeden abzulichten.

    Antworten
  4. annelie

    mich ärgert nur eins: wenn die schon vor zwei jahren hier durchgefahren sind….
    da war ich ja noch viel dicker!
    nee, dann will ich aber doch sofort geschwärzt werden!

    Antworten
  5. Irmi

    Hans-Georg,
    ich mache mir ehrlich gesagt nicht allzu viel Gedanken. Angeblich sollen vorerst nicht alle Städte ausspioniert werden dürfen.
    Und wer weiß: Vielleicht sind wir alle schon im “Kasten” bei Google.
    Liebe Grüße
    Irmi

    Antworten
  6. MisterMad

    ich finde die Diskussion auch albern, eben vor allem wegen den schon erwähnten Gründen, denn die Bilder sind ja nicht live. Früher (und auch noch heute) gabe es genügend Leute, die sich Luftbildaufnahmen ihrer Stadt bzw. Stadtteils kaufen, weil man da ihr Haus so schön sehen kann. Das ist ja auch nichts anderes.

    Antworten
  7. karin

    das schöne ist ja auch, dass google erfährt, wer in dem haus wohnt, dass geschwärzt werden soll, bzw. wer die person ist, die einen balken übern kopf will …. alle anderen bleiben anonym.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.