Verlobungszeit

In Schweden hatten die Hochzeitsglocken geläutet. Das war wohl ansteckend. Wurde seitens der Kommentatoren während der Fernsehübertragung aus Schweden noch darüber spekuliert, ob Fürst Albert seine langjährige Freundin wohl demnächst heiraten würde, wurde jetzt tatsächlich die Verlobung bekanntgegeben. Na ja, wird ja auch Zeit. 52 Jahre alt ist er schon. He, in dem Alter war ich schon 22 Jahre lang Papa. Die Charlene, seine Zukünftige, hat sie nicht Ähnlichkeit mit Fürstin Gracia Patricia? Ich finde schon.

Verlobt hat sich auch Kalle. Herzlichen Glückwunsch! Müsst ihr etwa heiraten?

Tja, ihr Beiden, damit erscheint ihr in diesem Blog in der Kategorie „Klatsch“. Aber ich vermute, dass ihr damit fertig werdet, besonders auch deshalb, weil ihr euch in blaublütiger Gesellschaft wiederfindet.

3 Gedanken zu „Verlobungszeit

  1. Irmi

    Hans-Georg, ich sage es ja zum wiederholten Mal: Bloggen bildet. Ich habe das mit der blaublütigen Verlobung nicht mitbekommen. Bei Kalle habe ich mir so etwas gedacht.
    Liebe Grüß
    Irmi

    Antworten
  2. Sandy

    Blaublütig hin oder her: Kalle ist mir bei weitem Wichtiger, als der Fürst ;o).

    Apropo Papa – hat er – also Albert – nicht auch schon Kinder? Zwei uneheliche? gg

    LiebGruß
    Sandy

    Antworten
  3. Hans-Georg

    @Irmi:
    Wie Sandy schon sagt – es gibt wichtigeres als ‘ne Fürstenverlobung. Sowas wird sicher auch nicht in den Hörfunk- oder Fernsehnachrichten verbreitet.
    @Sand:
    Jo, er hat schon 2 Kinder – stimmt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.