Dekadenz

Ein Aussenminister, dessen Ressort das gar nichts angeht, wettert über Dekadenz weil er meint, Hartz IV-Empfänger sind alle faul. Hoffentlich interessiert sich Herr Westerwelle auch für die Dekadenz der HSH Nordbank. Die Bank operiert am Rande des Abgrunds und wird nur von Milliardenzahlungen der Bundesländer Hamburg und Schleswig-Holstein am Leben erhalten, von Steuergeldern also, also auch von meinen Steuern.

Während andere Arbeitnehmer um ihren Job bangen bzw. ihnen Urlaubs- und Weihnachtsgeld gekürzt wenn nicht gar gestrichen wurde, genehmigen die Bankenchefs ihren Mitarbeitern eine „Vergütung für Mehrarbeit“ und eine „Restrukturierungsprämie“. Hallo! Geht’s denn noch?! Warum muss sowas nicht von den Landesregierungen Hamburgs und Schleswig-Holsteins genehmigt werden? Hat Herr Nonnenmacher einen Freibrief, meine Steuergelder und die der anderen Steuerzahler zum Fenster hinauszuwerfen?

Herr Westerwelle, das Bankgewerbe ist zwar auch nicht ihr Ressort, aber sagen Sie was dazu. Sagen Sie, dass das dekadent ist, was da getrieben wird. Sie haben doch sonst immer eine grosse Klappe und sagen ungefragt zu allem ihre Meinung! Hauen sie mit der Faust auf den Tisch. Am besten ziehen Sie einen Schuh aus und hauen mit dem auf das Rednerpult – wie einst Chruschtschow das getan hat. Aber halt, ich vergass: Sie haben es ja nur auf die kleinen Leute abgesehen.

Ein Gedanke zu „Dekadenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.