Erster!

Wie ich schon geahnt hatte, waren die Strassen sehr sehr leer heute Morgen. An normalen Arbeitstagen benötige ich zurzeit mehr als eine Stunde für den Weg ins Büro. Den gleichen Weg legte ich heute in 40 Minuten zurück. Bereits um fünf vor acht war ich im Büro (meine Arbeitszeit beginnt um halb neun!).

Die Haustür ist eh immer noch verriegelt wenn ich ankomme, aber heute musste ich auch die noch die Tür vom Treppenhaus zu den Büroräumen mit dem Sicherheitschip öffnen – ich war mal der allererste im Büro. Ein Fenster zum Lüften durfte ich auch noch nicht aufmachen. Wenn das vor acht Uhr geschieht, gibt es nämlich in der Sicherheitszentrale Alarm.

Es war dann heute doch etwas mehr zu tun als ich befürchtet hatte, was natürlich eine glückliche Fügung ist. Nichts ist schlimmer als ein langweiliger Arbeitstag. Aber es kristallisierte sich schnell heraus, dass der Nachmittag sehr ruhig wird. Deshalb hiess es dann heute um 15.00 Uhr: Feierabend und Wochenende! Es war dann sozusagen ein halber Brückentag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.