Illusionen

Hans Klok weilte gestern in der Stadt. Nein, nicht in unser kleinen Stadt, aber in Hamburg. Und wir waren da. Vor etwa 1-1/2 Jahren hatten wir uns die Show von David Copperfield angesehen, die uns nicht ganz so gut gefallen hatte. Jetzt gab es die Möglichkeit eines Vergleiches.

Die Show begann mit einer rasanten Aneinanderreihung von Tricks, begleitet von entsprechender Musik. Ohne ein Wort zu sagen, agierte der Magier auf der Bühne. Ich dachte schon, er würde wortlos den ganzen Abend gestalten. Aber dann begann er doch mit seiner Moderation. Jungenhaft und charmant kam er rüber, dabei auch witzig.

Die Show gliederte sich in mehre Bilder, z.B. Zirkus, Fernost usw., die jeweils von einer 12-köpfigen Tanzgruppe eingeleitet wurden. Allein in den ersten 45 Minuten waren mehr Tricks zu sehen, als David Copperfield in 90 Minuten zeigte. Nicht umsonst ist wohl Hans Klok der schnellste Magier der Welt. Ich nehme an, dass er sich mit einem geeigneten Sportprogramm fit hält, anders ist das Pensum gar nicht zu schaffen.

Leider gab es nach der Pause ein paar Vorhangpannen. So lange es ging machte der Magier unbeeindruckt weiter. Aber dann kam es doch zu einer Unterbrechung, die leider die Spannung und die Schnelligkeit aus der Show nahm. Als alles wieder in Ordnung war, machte Hans Klok mit einem Wahnsinnstempo weiter.

Der Abend gefiel uns sehr gegenüber dem von David Copperfield wesentlich besser.
Hans Klok verzichtet auf langatmige Erklärungen, Videoeinspielungen und zeitraubendes Aussuchen von Leuten aus dem Publikum. Die Tanztruppe fügte alles nahtlos zu einer guten Show zusammen. Die begleitende Musik hätte ich sofort als CD gekauft, wenn der Soundtrack denn käuflich zu erwerben gewesen wäre. Auch preislich war diese Show im Vorteil. Für einen weitaus günstigeren Eintrittspreis sassen wir viel dichter an der Bühne.

Zu Beginn der Show sagte der Illusionist etwa diese Worte: Es gibt zwei Arten von Publikum. Ein Teil gibt sich der Show und der Magie hin und will einfach einen schönen Abend haben. Der andere Teil will wissen, wie das alles geht. Wir haben uns dem Geniesserteil zugetan und einen unterhaltsamen Abend gehabt. Allerdings muss ich zugeben, dass ich mich ab und zu gefragt habe, wie er das denn nun wohl macht. Doch schon ging das Programm weiter und man hatte gar keine Zeit zum nachdenken – aber Zeit zum geniessen.

3 Gedanken zu „Illusionen

  1. Magic Volker

    Hans ist schon eine Klasse für sich, leider passiert es ihm gerade im ersten (schnellen) Teil sher häufig, dass die Nummern “blitzen”. Was dem Genuß aber keinen Abbruch tut.

    Zum Thema Sport… Wenn Du diese Show beinahe täglch machst, dann brauchst Du keinen Sport mehr, ich kenne das aus nächster nähe.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.