Pannenbrille

Seit einigen Wochen bin ich wieder Brillenträger, und zwar Lesebrillenträger. Erst hatte ich nur eine im Büro. Aber bald stellte sich heraus, dass ich auch zu Hause ohne Lesebrille nicht mehr auskam. Passender Weise hatte eine Optikerkette gerade ein Angebot, dass ich nur zu gern wahrnahm. Inwzischen war ich bereits 3 Mal damit beim Optiker weil sich die kleinen Schrauben der Bügel lösten.

Beim letzten Besuch im Geschäft wurde ich schon leicht frech. Natürlich wurde die Brille kostenlos repariert. Aber was nützt es, wenn es nicht hilft, was die dort machen. Da hilft auch der Flirt einer der Mitarbeiter nicht.

Jedenfalls hat die Brille heute Abend wieder eine Schraube locker und demzufolge einen abben Bügel. Also führt mein Weg morgen in der Mittagspause wieder in das Gechäft.

Nicht dass ihr nun denkt, ich mach die Brille absichtlicht kaputt um mit dem Optiker zu flirten. Ich kann meine Mittagspause nämlich besser verbringen als auf die Reparatur meiner Brille zu warten.

5 Gedanken zu „Pannenbrille

  1. karin

    vielleicht solltest du es mal mit einer weniger filigranen fassung versuchen … oder die brille absetzen, bevor du einschläfst … ansonsten, wenn du schon keinen nagellack hast, isolierband kommt auch gut, gibts in wunderschönen farben.

    Antworten
  2. april

    Nein-nein, wer glaubt denn so was 😉 Ich gehe zum Optiker hier im Vorort (keiner flirtet dort mit mir) und ich war immer zufrieden. Falls du diese Kette mit F. meinst … oh neee.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.