Jagdszenen

Ich weiss nicht mehr, wie viele es waren. Jedenfalls haben wir gestern Abend geschlagene zwei Stunden damit verbracht, Mücken zu jagen.

Gegen 22.30 Uhr sind wir schlafen gegangen, jedenfalls hatten wir das vor. Licht aus, Nest gebaut, Augen zu. Kurz darauf „bssssssssss“. Licht an und mit der E-Klatsch bewaffnet lagen wir im Bett, in der Hoffnung, das Vieh irgendwo zu entdecken und zu grillen. Natürlich liess sich die Mücke minutenlang nicht sehen – und zu hören war sie auch nicht. Da half nur durchhalten und aufpassen. Endlich wurde sie gesichtet und erwischt. Licht aus, Nest neu gebaut, Augen zu.

Da, wieder „bsssssssss“! Die gleiche Prozdur wiederholte sich. Wie schon eingangs erwähnt, ich weiss nicht mehr, wie oft wir auf dem Bett rumgeturnt sind um so einen Störenfried zur Strecke zu bringen.

Nach zwei Stunden war endlich Ruhe – oder wir waren inzwischen so müde, dass wir dann gleich eingeschlafen sind und nichts mehr gehört haben. Gestochen worden sind wir während der Nacht aber nicht. Wir haben sie wohl doch alle erwischt.

Merkwürdig ist nur, dass wir den ganzen Abend keine Mücke entdeckt hatten. Hausen die hinter dem Kleiderschrank oder unter dem Bett? Zum Glück hatte ich ja heute einen freien Tag, deshalb liess mich die nächtliche Jagd relativ kalt. Da ich morgen wieder arbeiten muss hoffe ich, dass wir heute Abend unsere Ruhe haben werden.

6 Gedanken zu „Jagdszenen

  1. shayanna

    na, da ging es euch ja wie mir !
    ein regelrechter “angriff der killermücken” …
    hatte ich eine erwischt, kamen gleich drei verwandte als rächer…

    lg von einer völlig zerstochenen leidensgenossin

    Antworten
  2. Hans-Georg

    @April:
    Genau – das Summen! Und wenn sie dann so eben über das Ohr fliegen, grauslich.
    @Benno:
    Vor unserem Schlafzimmerfenster ist ein Insektenschutzvlies. Die Dinger kommen zur Balkontür rein. Und ich hab keine Lust so kurz vor dem Umzum dort noch den Insektenschutzvorhang wieder anzubringen. Wir halten die Tür weitegend zu. Vor dem Schlafengehen kontrollieren wir die Räume, ob irgendwo Mücken zu sehen sind. Waren aber keine da. Die müssen wirklich unter dem Bett gesessen haben.
    @shayanna:
    Zum Glück wurden wir von Stichen verschont. Aber wie schon erwähnt: Das Geräusch, das beim Fliegen entsteht – entsetzlich. Da kann man ja nicht in den Schlaf kommen.

    Antworten
  3. Jimmy

    Hab Dir dazu einen Tip geschrieben. Mir hat’s geholfen. Die Viecher bleiben dann auch soweit weg, daß man das Summen nicht mehr zu hören bekommt. Ein Versuch wär’s doch wert, oder? Vielleicht auch für Shayanna.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.