Krankenhaus macht krank

Unser Familienoberhaupt, meine fast 95-jährige Tante, die Schwester meines 83-jährigen Vaters, liegt mit einem Oberschenkelhalsbruch im Krankenhaus. Die gesamte Familie ist auf Reisen – was ihr auch herzlich gegönnt ist, besonders meiner Ex-Frau, die sich wahrlich rührend um Tantchen kümmert. Sie hat ganz sicher eine Auszeit verdient.

Da wie gesagt alle unterwegs sind, habe ich mich entschlossen, Tantchen heute einen kleinen Besuch im Krankenhaus abzustatten und mal nach dem Rechten zu sehen. Sie hat sich riesig gefreut, mich zu sehen. Allein das waren die 2 x ca. 1 Stunde Autofahrt von Hamburg nach Lübeck und zurück wert, und natürlich beruhigt zu sein, dass es ihr gutgeht.

Während meines Besuches war Visite. Als erste Dame wurde meine Tante „visitiert“, während dessen sich im Zimmer bleiben durfte. Ihr wurde erzählt, dass sie voraussichtlich im Lauf der Woche entlassen werden würde. Danach musste ich das Zimmer verlassen weil jetzt die anderen Damen an der Reihe waren.

Während ich draussen wartete, kam die Stationsschwester heraus um etwas zu holen. Sie erzählte mir, dass Tantchen wirklich sehr „pflegeleicht“ und gut drauf sei und man sie so schnell wie möglich entlassen möchte. Ihre Begründung: Krankenhaus macht krank. Es gibt viele Bakterien und das kann für alte Menschen gefährlich werden.

Gehört haben wir davon sicher alle schon mal. Es ist ja nicht ungewöhnlich, dass alte Menschen sich im Krankenhaus eine Lungenentzündung zuziehen, die sie bestenfalls viel Kraft kostet, ungünstigstenfalls zum Tod des Patienten führt. Es ist aber schon interessant, dies aus dem Mund einer Krankenhausangestellten zu hören.

Den Spruch des Tages, wenn nicht sogar der Woche, hörte ich ebenfalls von dieser Schwester: Ich bin hier das Navisystem. Ich sag wo’s langgeht! Köstlich.

Während der Autofahrt nach Lübeck hörte ich in den Nachrichten, das sich im Kreis Ostholstein ein schwerer Verkehrsunfall ereignet hatte. Ein Fahrzeug mit 4 Insassen sei gegen eine Mauer geprallt. Eine Person verstarb noch an der Unfallstelle, 3 Personen wurden lebensgefährlich verletzt ins Krankenhaus eingliefert.

Während des Wartens auf dem Flur vor Tantchens Zimmer hörte ich, wie die Schwester und ein Arzt ein paar Worte wechselten. Da ich gerade im Wagen von dem Unfall gehört hatte, konnte aus dem Gespräch schliessen, dass die Verletzten in dieses Krankenhaus eingelierfert worden sind. Ich bekam mit, dass gerade versucht würde, einen abgetrennten Arm wieder anzunähen. Meine Nachfrage bei der Schwester bestätigte meine Annahme, dass es sich um den besagten Unfall handelte.

Von mehr oder weniger schweren Verkehrsunfällen hört und liest man fast täglich und hat es schon bald wieder vergessen. Wenn man aber plötzlich auf irgend eine Art und Weise in das Geschehen eingebunden ist, und sei es nur ganz am Rande, geht es einem doch ganz schön unter die Haut.

3 Gedanken zu „Krankenhaus macht krank

  1. Birgit

    ich hab 2 Jahre lang ehrenamtlich als Streckenpostin auf dem Salzburgring gearbeitet und schwere Unfälle miterlebt. Die Streckenposten sind normalerweise vor einem Arzt bei den Verunglückten und leisten Erste Hilfe. Und ab dem Moment, wo die Verletzten im Notarztwagen sind oder im Hubschrauber erfährt man nie wieder was und hat so sehr mitgelitten, gehofft und gebangt.
    Mir ging das sehr nahe.

    Es war eine gute Zeit in meinem Leben, aber ich täte es nicht wieder.

    Einen schönen Sonntag für Euch!
    Birgit

    Antworten
  2. Inge aus HH

    Klar, Krankenhaus kann auch krank machen. Vor ein paar Jahren hatte ich eine Unterleibs-OP. Ein Klo auf der ganzen Station und vollgestellt mit Putzgerümpel. Auch mich erwischte dort eine zusätzliche Krankheit: Pilzinfektionen. Keimfrei wäre besser gewesen, aber heute läuft der Hase ja anders. Glaub und hoffe ich jedenfalls.

    Schönen Sonntag!

    Antworten
  3. Kalle

    Hi Hans-Georg,

    ich wurde 1997 mit drei Keimen auf meiner Wunde am Unterschenkel ins Krankenhaus eingeliefert…dort kamen ca. vier weitere hinzu, und heraus kam ich ohne Bein, weil die Gefahr einer Sepsis Bestand. Selbstverständlich war mein total geschwächtes Immunsystem hauptverantwortlich, aber die vielen Keime taten ein zusätzliches…Krankenhaus lieber nur im Notfall!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.